schwarze Lederpolsterecke

Artikel-Nr. 71043000067-1
2.489,00 €*
inkl. MwSt.

Lederfarbton schwarz;Metallfüße

schwarze Lederpolsterecke
Inspiration und Detailbilder

Ihre Anfrage wurde erfolgreich abgeschickt!

Ihr Team von Möbel Strotzer in Sondershausen
03632 / 609106

Den Händler in Ihrer Nähe finden

Um die führenden Händler in Ihrer Nähe anzeigen zu können geben Sie bitte Ihre PLZ ein:

  • Produktbeschreibung

    Verbringen Sie Ihre kostbare Zeit nicht auf harten und unbequemen Polstermöbeln - holen Sie sich eine großzügige Eckkombination zum günstigen Preis.

    Bezogen mit einem pflegeleichten schwarzen Leder präsentiert sich diese Eckkombination bestehend aus einem 2-sitzigen Sofa und einem Longchair. Sitz- und Rückenfläche sind bei dieser Garnitur in großzügigen Quadraten abgesteppt.

    Ausgestattet mit Schwenkrücken lässt sich die Sitztiefe sowohl im 2-Sitzer als auch am Longchair entsprechend Ihrer Körpergröße und Ihren Bedürfnissen variabel zwischen ca. 79 und 96 cm einstellen.

    Drei Nierenkissen unterstützen Ihren Rücken beim Sitzen.

    Und je nach Wunsch kann diese einfarbige Polsterecke mit bunten und gemusterten Kissen aufgefrischt werden.

    Schwarzes Leder und ein Rücken im Originalbezug erlauben einen vielfältigen Einsatz dieser Polsterkombination.

    Der umfangreiche Typenplan und viele Zusatzfunktionen bietet Ihnen ausreichend Möglichkeit, sich Ihre passgenaue Polstergarnitur zusammenzustellen.

  • Pflege­hinweise

    Lederpflege

    Bei Ledersofas sollte man bedenken, dass Leder ein Naturprodukt ist und ähnliche Eigenschaften besitzt wie unsere Haut – und auch die benötigt eine regelmäßige Feuchtigkeitszufuhr.

    Aber Leder ist nicht gleich Leder: Man unterscheidet die Sorten „Glattleder“ und „Rau- bzw. Nubukleder“, die unterschiedlicher Pflege bedürfen. Gemeinsam ist ihnen allerdings, dass zuerst die Reinigung erfolgen muss und danach erst die Pflegemaßnahmen durchgeführt werden können.

    Glattleder kann abgesaugt und mit destilliertem Wasser und neutraler Seife und einem sauberen Tuch gereinigt werden. Die Seife muss dabei vollständig vom Leder entfernt werden, um Ränder zu vermeiden. Für einen „frischen Teint“ sorgen spezielle Balsame oder eine Pflegemilch, die im Herbst bzw. Frühjahr nach einer sorgfältigen Reinigung des Möbels aufgetragen werden sollte. Nach dem Trocknen ist das Leder wieder weich und die Farben leuchten wieder kräftiger.

    Völlig anders funktioniert die Pflege von Rau- und Nubukleder. Statt Creme und Milch kommen hier extra auf die Lederart abgestimmte Sprays zum Einsatz, die auf das zuvor vorsichtig (!) abgesaugte oder abgefegte und bei Bedarf mit wenig destilliertem Wasser und Naturseife gereinigte Leder gesprüht werden. Bei beiden Ledern ist zu beachten, dass während der Reinigungsphasen die Ledergarnitur nicht benutzt werden darf. Sonst wird das Leder gedehnt und sieht verbeult aus.

    Was tun bei Flecken?
    Für beide Lederarten gilt: Versuchen Sie nicht, den Fleck herauszureiben, sondern nehmen Sie ihn mit saugfähigem Material auf. Spezielle Lederreiniger helfen bei den Resten der Verunreinigung. Von dem Einsatz eines Dampfreinigers raten wir bei der Lederreinigung generell ab.


Zuletzt angesehene Produkte